/ bragi

Bragi Dash Review (Mini)

Ein kurzes Review der Bragi Dash Wireless Earbuds.

Vor wenigen Tagen erreichten mich (endlich) meine per Kickstarter vorbestellten "The Dash" von Bragi.

"The Dash" sind kabellose Kopfhörer auf Bluetooth-basis, die mit einigen cleveren Features (z.B. Motion-Sensor, Active-Noise-Cancelling, Audio-Pass-Through) daher kommen.
Diese Funktionen sind eigentlich alle ganz nett, aber auch nicht soooo überragend, dass sich ein Kauf deshalb lohnen würde.

Schwache Signalstärke = Showstopper

Das größte Manko von "The Dash" ist, dass die Bluetooth (LE)-Signalstärke von Smartphone (in meinem Fall iPhone 6S) zu den Kopfhörern nicht stark genug ist, um das Telefon in der Hosen- oder Jackentasche zu haben und ohne Stream-Abbrüche Audio empfangen zu können.

Das Szenario, joggen im Wald mit Phone in der Workout-Jacke oder Hose, fällt also leider flach. Auch für Pendler, die das Gerät in der Hosentasche (egal ob vorn oder hinten) haben, werden die Dash eine Enttäuschung sein. Es sei denn: man nutzt Musik, die lokal auf dem Gerät vorhanden ist.

Musik lokal auf den Buds ~ mühsam nutzbar

Dieses Szenario funktioniert zwar, doch ist es mit unnötigem Aufwand verbunden, Musik auf "The Dash" zu spielen (Drag n Drop ist möglich) und es entfällt die einfache, sonst sicherlich angewandte Bedienung über Apps.

Es kann auch nur DRM-freie Musik verwendet werden. Ein weiteres Hindernis in der heutigen Zeit der Streaming-Dienste.

Qualität

Verarbeitung

Die Verarbeitungsqualität der Dash ist gut. Auch das "Gehäuse" - der Charger - ist massiv und fühlt sich gut an. Durch die mitgelieferten "Sleeves" kann man die Buds auf die für die eigenen Ohren geeignete Größe "einstellen". Wer ohne Sleeves auskommt, freut sich, denn die sind nicht ganz so toll.

Sound: Ausgabe

Die Soundqualität ist OK. Nicht überragend, aber auch nicht schlecht. Für meine Zwecke war sie absolut ausreichend.

Sound: Mikrofon

Man kann die Dash auch verwenden, um Audio aufzunehmen; zb. ein Telefonat führen. Meine Gesprächspartner waren von der Qualität allesamt nicht sonderlich angetan. Selbst die Freisprecheinrichtung im Auto ist besser, als die Buds. Ein weiterer Punkt, den ich mit "Schade" bewerte.